Tipp des Monats

Alles | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014
Dez | Nov | Okt | Sep | Aug | Jul | Jun | Mai | Apr | Mär | Jan

Dezember 2015

Wintermarmelade mit Schwips

Leckere Wintermarmelade. Ideal, um die letzten Äpfel noch
anderweitig zu verwerten. Ein nettes Mitbringsel.

 

 

 

Zutaten für 4 Gläser à 250 ml

900 g Äpfel ( geputzt)
Saft von einer Zitrone
500 g Gelierzucker (2:1)
100 g Rosinen
Rum, zum Rosinen Einlegen
1 Messerspitze Zimt

Zubereitung

Die Rosinen in einer Schüssel mit Rum bedecken und ca. 2 Stunden ziehen lassen.
Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Die Apfelstücke mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einem großen Topf mischen und zum Kochen bringen. Dann die Rosinen mit dem Rum dazugeben und unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Danach den Topf vom Herd ziehen und den Zimt unterrühren.

Die Marmelade nach der Gelierprobe zügig in die vorbereiteten Gläser füllen und verschließen.


Tipp
Schön dekoriert ist dies auch ein nettes Mitbringsel. Den Zutaten sind auch keine Grenzen gesetzt, versucht es doch mal zusätzlich z.B. mit Mandelstiften oder die Rosinen in Amaretto eingelegt…

November 2015

Pide mit Hackfleisch

Leckeres Mittagessen, oder Mitbrinsel für eine Party. Schmeckt warm und auch kalt.

 

 

 


Zutaten Teig und Füllung
Teig:
500 g Mehl
ca. 30 g Frischhefe oder 1 Beutel Trockenhefe
1 Tl Zucker
1 Tl Salz
2 Eiweiß
ca. 100 ml Milch (handwarm)
ca. 100 – 150 ml Wasser (handwarm)
1 El Speise-Öl

Füllung:
500 g Hackfleisch (Lamm, Rind oder gemischt)
3 mittlere Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1 El Pul Biber (scharfes Paprikapulver)
6 El Tomatensauce (nicht das Konzentrat, sondern der Saft. Man kann aber auch entsprechend weniger das konzentrierte Tomatenmark nehmen und mit Wasser verdünnen)
1 reife Tomate, in Stücken
Salz, Pfeffer
Petersilie, gehackt
2 Eigelb

nach dem Backen:
geschmolzene Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Zucker und Hefe in der Milch auflösen und etwa 5-10 min stehen lassen. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, Hefemischung und das Eiweiß hineingeben, alles kräftig zu einem elastischen Teig verkneten. (Zwischendurch Wasser nach Bedarf zugeben, der Teig soll nicht zu fest sein.) Am Ende den El Öl dazugeben, die Teigkugel damit benetzen. Zugedeckt 1-2 Stunden gehen lassen, bis er sich im Volumen verdoppelt.

Die Zutaten für die Füllung inzwischen miteinander vermengen. Nicht von der Menge der Zwiebeln abschrecken lassen, diese sind wichtig, damit der Hackfleischbelag sich nicht zu sehr zusammenzieht.

Den Teig in 10 -12 Kugeln teilen. Eine Kugel mit etwas Mehl zu einem ovalen Gebilde ausrollen (nicht zu dünn). In der Mitte längs 1-2 El der Füllung verteilen. Dann die Ränder der Längsseite einklappen, ohne dabei die Füllung ganz zu bedecken. An den Spitzen das Teigstück nochmals ein wenig einschlagen, um das typische Aussehen der Pide zu bekommen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Den Teig mit dem Eigelb bestreichen, die Pide im gut vorgeheizten Backofen ( 200Grad) ca. 20 – 25 min backen. Nach dem Backen die Pide sofort mit ein wenig geschmolzener Butter bestreichen, damit sie nicht so hart wird.


Tipp
Die Pide kann natürlich auch mit anderen Zutaten gefüllt werden, z.B. Schmand, Spinat und Käse

Oktober 2015

selbstgeschöpfte Papierherzen mit versteckten Blumengrüßen

als Tischdekoration oder als kleine Geschenke

 

 

 

Man benötigt

– Altpapier wie z.B. Eierkartons, Tageszeitungen, altes Druckerpapier
– eventuell buntes Papier zum Einfärben, KEIN lackiertes Papier
– Schüssel
– Mixer oder Zauberstab
– Gaze oder alte Stoffwindel
– mind. 2 Baumwolltücher
– Alte Zeitungen zum Unterlegen
– Ausstechform Herz  –  oder was gewünscht ist
– Messer, Schere
– Blumensamen z.B. Wicken, Tagetes, Sonnenblumen
oder Kräutersamen z.B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum

Durchführung

  1. Papier in feine Schnipsel reißen (nicht schneiden, da die Fasern z.T. kurz werden).
  2. Die Schnipsel in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen, bis alles vollständig mit Wasser bedeckt ist. Das Ganze etwa eine Stunde quellen lassen.
  3. Das gequollene Papier mit dem Wasser im Mixer oder mit dem Pürierstab in kurzen, schnellen Intervallen zerkleinern, so dass ein homogener Papierbrei entsteht.
  4. Die Masse durch ein mit Gaze oder einer alten Windel ausgelegtes Sieb abtropfen lassen.
  5. Baumwolltuch auf mehreren Zeitung auslegen und die Masse z.B. mit Hilfe eines Gummischabers darauf gleichmäßig verteilen.
  6. Ein weiteres Baumwolltuch auf Zeitungen auslegen
  7. Mit dem Nudelholz die Papiermasse so stark ausrollen, dass man noch ein Teil des darin enthaltenen Wassers ausstreichen kann.
  8. Mit den Ausstechformen die Herzen ausstechen, ggf. mit einer Schere oder einem Messer nachhelfen.
  9. Ein Herz auf das zweite Baumwolltuch legen und den Samen auf die Mitte der Form verteilen.
  10. Ein weiteres Herz dient als Deckel und wird auf das erste gelegt, dabei ist darauf zu achten, dass möglichst wenig Luft eingeschlossen wird.
  11. Mit den Fingern die Ränder gut ausstreichen, damit die Herzen aneinander haften und weich zum Rand hin auslaufen.
  12.  Schritt 9. bis 11. so oft wiederholen, bis man genügend Herzen hat.
  13. An einem trockenen Ort die Herzen trocknen lassen.

Es empfiehlt sich, eine Pflanz- und Pflegeanleitung zu den Herzen dazu zu reichen, dass der Beschenkte auch weiß, welche Pflanzen ihn erwarten und wie sie zu pflegen sind.

Pflanzanleitung
Einen kleinen Blumentopf mit Pflanzerde füllen und das Papierherz direkt auf die Erde  legen. Gut angießen. An einen hellen Platz stellen und feucht halten.

Pflegeanleitung
steht auf den Samenpäckchen.

September 2015

Backmischung Cranberrymuffins

als Geschenk schön verpackt mit Rezeptanleitung kommt diese Backmischung garantiert gut an.

 

 

 

Man benötigt für 24 Muffins

– 1 großes Einmachglas (ca. 1l)
– Geschenkbänder u.ä. zum Dekorieren des Glases
– eine Zutatenliste mit Rezeptanleitung z.B. auf schönem DIN A 5 Papier handgeschrieben (siehe unten)

Zutaten zum Befüllen des Glases
– 280 g Mehl (ca.350 ml)
– 1 Päckchen Backpulver
– 1 Prise Salz
– 2 Päckchen Vanillezucker
– 120 g Zucker (ca. 75 ml)
– 60 g Kakaopulver (ca. 120 ml)
– 120 g Cranberries (ca. 150 ml)

Beim Befüllen ist darauf zu achten, dass eine schöne Musterung durch die unterschiedlichen Farben und Korngröße der einzelnen Zutaten entsteht.

Hinzufügen
– 2 Eier
– 250 ml Sahne
– 250 g Joghurt
– 100 ml Öl z.B. Sonnenblumenöl

Zubereitung
Backmischung, Öl, Eier, Sahne und Joghurt in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.

24 Muffinformen mit Papiermuffinformen auslegen (2 Muffinbleche) und den Teig darauf verteilen.
20 – 25 Minuten bei 165°C bei Umluft backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucke bestäuben.


Tipp
Eine selbst gemachte Backmischung auch mit den trockenen Zutaten eines anderen beliebigen Kuchens hergestellt werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Gefäß sollte dabei etwas größer als das entsprechende Volumen der Backmischung. (Schüttdichte beachten)

August 2015

 

Speiseeis schnell selbstgemacht

Gut geeignet um sehr reifes Obst zu verarbeiten.

 

 

Zutaten
300 g gefrohrene Früchte (hier Himbeeren)
300 g große Früchte vor dem Einfrieren kleinschneiden
200 g Sahne, Buttermilch oder Joghurt
80 g Zucker oder wenn es mit wenig Kohlehydraten sein soll ca.
50 g Agavensaft
1 Päckchen Vanillezucker

———————————————
Zubereitung

  • Zucker mit dem Vanillezucker pulverisieren, oder Puderzucker verwenden
  • Die Sahne steif schlagen
  • Zucker oder Agavensaft dazugeben alles mit den Früchten mischen und ca. 15 Sekunden pürieren, z.B. mit Zauberstab oder Thermomix

Das Eis kann sofort verzehrt werden, es hat eine cremige Konsistenz. Wer es gerne etwas fester haben möchte, gefriert es noch ein. Damit sich beim Einfrieren keine Eiskristalle bilden, einfach immer wieder gut durchrühren. Vor dem Verzehr ca. 10 Minuten vorher aus der Gefriertruhe nehmen.

Juli 2015

Erdbeerlikör

Dieser Fruchtlikör ist recht schnell nach dem Ansetzen fertiggestellt. Man muss also nicht zu lange auf den ersten Schluck warten, der auch wunderbar in Sekt serviert werden kann.

 

 

Man benötigt

für die Essenz:
– frische Erdbeeren nach Bedarf
– Doppelkorn zum Überschichten in ausreichender Menge
_(ca. Menge Doppelkorn in ml wie Erdbeeren in g)
– verschließbare Gefäße mit großer Öffnung
_(z.B. alte Gurkengläser)

für den Zuckersirup
– 0,5 l Wasser
– 1 kg  Zucker
– 30 g Zitronensäure (aus der Apotheke)
– Topf

für die Fertigstellung

– Küchensieb
– große Schüsseln
– Trichter
– Messbecher
– ausreichend Flaschen zum Abfüllen des Likörs

———————————————
Zubereitung

1. Herstellung der Essenz

  • Erdbeeren waschen und teilen.
  • Die Schraubdeckelgläser mit den Erdbeerstückchen fast vollständig füllen.
  • Die Erdbeeren mit Doppelkorn überschichten.
  • Gefäße gut verschließen.
  • Ca. 2 Wochen stehen lassen.

2. Herstellung des Zuckersirups

  • Das Wasser zusammen mit dem Zucker und der Zitronensäure in einen Topf geben und vorsichtig unter Rühren erhitzen, bis eine klare Lösung entstanden ist.
  • Den Topf von der Feuerstelle nehmen und abkühlen lassen.
  • Der Zuckersirup kann über Jahre in verschlossenen Flaschen an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

3. Fertigstellen des Likörs

  • Den Erdbeeransatz absieben und dabei die Essenz in einer großen Schüssel auffangen.
  • Die Essenz wird mit dem Zuckersirup im Volumenverhältnis 4  : 1 gemischt,
    z.B. für einen Liter Likör:

    800 ml Essenz
    200 ml Zuckersirup
  • Den Likör in Flaschen abfüllen und etikettieren.

 

Tipp
Die Erdbeeren nicht wegwerfen, aus denen lässt sich noch eine leckere Erdbeerbowle herstellen, die natürlich auch mit dem Likör aufgewertet werden kann.

Juni 2015

 

Semmelknödel

Verwertung altbackener Brötchen oder Brot

 

 

Zutaten

6 Brötchen, altbacken
250 ml Milch, warm
2 EL Petersilie
1 Zwiebel
5 Eier
1 TL Salz

———————————————
Zubereitung

  • 6 trockene Brötchen zerkleinern und mit der warmen Milch übergießen.
  • Petersilie und die Zwiebel nach Geschmack zerkleinern, in Butter andünsten und zu der Masse geben.
  • Danach die Eier untermischen und mit Salz würzen.
  • Den Teig ca. 20 Min. stehen lassen, nochmals gut durchmischen und dann die Knödel formen und in
    heißem Salzwasser ca. 20 Min. ziehen lassen.

Es eignet sich auch gut altbackenes Brot, hier rechne ich um ein Semmel 50g. Nach Herzenslust Zutaten
beigeben, wie Speck, andere Kräuter oder Gewürze. Auch kann man gut Laibe wie auf dem Bild formen und
in Frischhaltefolie oder Alu wickeln und garen, eignet sich dann gut zum Anbraten und eingefrieren.

Mai 2015

 

Lustige Kochlöffelfiguren

Sollten Sie eine lustige Tischdekoration suchen – dann basteln Sie eine mit Kochlöffeln in verschiedenen Größen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!!!

 

Man benötigt:
– Kochlöffel aus Holz, muss nicht die klassische Form sein
– verschiedene Dekomaterialien wie Stoffe, Wolle, Wackelaugen, Knöpfe, Bänder, …
– Schere
– Klebstoff z.B. Heißkleber
– wasserfeste Farbstifte oder andere Farben (z.B. Acrylfarben)
– … und noch etwas Fantasie

April 2015

 

Bärlauchbutter

Schmeckt lecker zu gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse, oder als Brotaufstrich.

 

 

Zutaten

100 – 150 g frischen Bärlauch
250 g weiche Butter
1 TL Salz
———————————————
Zubereitung

  • Bärlauch gut waschen und gut abtropfen lassen oder trocken schleudern, gegebenenfalls noch mit Küchenkrepp trocken tupfen.
  • Bärlauch mit dem Wiegemesser sehr fein schneiden
  • Weiche Butter, Salz und Bärlauch gut vermengen und portionsweise abpacken.

Die Bärlauchbutter lässt sich prima einfrieren, so hat man übers Jahr immer etwas zum Verfeinern.