Alle Artikel von Claudia

Dezember 21

weihnachtliche Bruchschokolade

 

4 Schokoladentafeln ( weiße, Zartbitter und Vollmilch)

Dekomaterial

Ein normales Backblech mit Backpapier auslegen und die Schokolade im Muster auslegen.

Das Backblech in den Backofen für ca. 10 Minuten bei maximal 50 Grad.  Mit einem Stäbchen testen, ob die Schokolade schon flüssig ist. Zartbitterschokolade braucht etwas länger zum schmelzen als weiße- und Vollmilchschokolade.

Danach mit einem Stäbchen oder einer Gabel Muster ziehen.

Die Schokolade kann dann verziert werden mit  Minikeksen, Krokant, Nüsse, getrocknetes Obst, Streusel.

 

 

Nach dem Verzieren die Schokolade an einem kühlen Ort härten lassen. Dann kann man sie in Bruchstücke brechen, oder auch im Ganzen lassen.

Verpackt in Tütchen ist es ein nettes Mitbringsel zur Advents/Weihnachtszeit. Natürlich kann man die Tafel auch am Stück lassen

Tipp November 2021

Champignon Frikadellen

 

 

 

Zutaten 4 Personen

    • 750 g Champignons
    • 200 ml Milch warm
    • 1 große Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 Brötchen (frisch oder altbacken, Brot geht auch hier rechne ich etwa 50 g für ein Brötchen)
    • 2 Eier Größe M
    • 3 El Speisestärke
    • 10 g Petersilie gehackt ( geht auch mit getrockneten gut)
    • 30 g Butter
    • 3 EL Pflanzenöl
    • 1/2 TL Senf
    • 1/2 TL Majoran, getrocknet
    • Prise Muskat, Salz und Pfeffer
    • Pflanzenöl zum Ausbacken der Frikadellen

Zubereitung

Die Champingnon putzen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Dann die Zwiebel und die Knoblauchzehen ebenfalls in feine Würfel schneiden.

 

Die 30 g Butter mit den 3 EL Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

Die Pilze, den gehackten Knoblauch beifügen und mit einer guten Prise Salz würzen. Dies nun ca. 10 min bei mittlerer Hitze dünsten, die ersten 5 Min mit Deckel.

Die Pfanne vom Herd nehmen und etwas ausdampfen lassen.

In der Zwischenzeit die Brötchen oder das Brot in kleine Würfel schneiden und mit der warmen Milch übergießen. Dies nun ca. 5 min einweichen lassen. Danach zu einer Masse kneten. Die Milch die nicht aufgenommen wurde weggießen, ansonsten wird der Teig zu feucht.

Die ausgekühlte Pilzmasse, und die restlichen Zutaten zu der Brotmasse dazugeben und gut vermengen. Wenn man merkt, dass die Masse noch zu feucht ist zum formen, etwas Paniermehl dazugeben und die Masse etwas ruhen lassen.

In einer großen Pfanne soviel Pflanzenöl geben, dass der Boden 2-5 mm hoch bedeckt ist. Das Öl heiß werden lassen und die Frikadellen darin ausbraten, entweder als Bratlinge oder als Kugeln bis sie goldbraun sind. Zum Schluss auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp

Als Beilagen eignen sich gut grüne Salate, Kartoffelpürree, Rahmgemüse. Die Frikadellen schmecken auch kalt sehr gut.

August 2021

selbstgemachtes Ketchup mit der natürlichen Süsse von Apfel 

 

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Süsse Äpfel (z.b.Gala, Golden Delicious)
  • 1 El Salz
  • 100 ml Apfelessig
  • 2 El Senf
  • 1 Msp Chili

  • Schraubgläser oder Flaschen

Zubereitung

  • Die Äpfel und Zwiebeln schälen und fein reiben.
  • Tomaten waschen und klein würfeln.
  • Zusammen in einen Topf geben mit den restlichen Zutaten und etwa 30 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren.
  • Die Masse pürieren und durch ein Sieb streichen.
  • Die heiße Masse in die vorbereiteten Gläser füllen

 

Tipp: 

Wenn man die Tomaten vorher schält und entkernt, dies geht am einfachsten, wenn die Tomaten kreuzförmig eingeschnitten werden, mit heißem Wasser übergießen und ca. 10 min. warten. Die Haut ist dann ganz gut abzuziehen, erspart man sich das durch das Sieb streichen. Ich bevorzuge dafür Romana Tomaten, auch Flaschentomaten genannt. Sie besitzen viel Fruchtfleisch und wenig Kerne und werden generell gerne für Tomatensoße verwendet.

Gewürze kann jeder beifügen wie er mag, so kann man verschiedene Ketchups herstellen. Hier wurde ein Curryketchup hergestellt. Dafür zusätzlich 1 El Curry beigeben.

Die fertigen Gläser sterilisiere ich zusätzlich noch, um auf der sicheren Seite zu sein

Juli 2021

gefüllte Burger

 

 

 

 

Zutaten für 10 Portionen Teig

  • 200 ml Wasser, warm
  • 4 El Milch
  • 1 Hefewürfel
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g Butter
  • 500 g Mehl Typ 550
  • 2 Eier
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • 1 Handvoll Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  • 200 ml Wasser mit der Milch in eine Schüssel geben und mit dem Zucker vermengen.  Den Hefewürfel reinbröseln und ca. 5 min. stehen lassen.
  • Das Mehl mit dem Salz, 1 Ei und der weichen Butter dazugeben und alles zu einem seidig-glänzenden geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig dann zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.
  • Den Teig abwiegen, damit ein Brötchen ca. 90 g wiegt.
  • Den Teig rollt man dann in den Handinnenflächen zu gleichmäßigen runden Kugeln und presst diese dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu flachen Scheiben.
  • Die Teiglinge dann nochmals ca. eine Stunde gehen lassen.
  • In der Ruhezeit verquirlt man 1 Ei mit 2 El Wasser und 2 El Milch.
  • Dann die Rohlinge ausrollen auf ca. 20 cm.
  • Belegt werden diese Burger wie normale, als Rinderpaddys braten, Gürkchen, Tomaten, Zwiebeln, Salat, Ketchup, Senf, Mayo.
  • Dies alles in die Mitte legen und den Burger zufalten und mit der gefaltenen Fläche nach unten auf das Backblech legen.
  • Mit dem Eigemisch bestreichen und Sesam draufstreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad ca. 20 bis 25 min backen.

 

Mai 2021

Echter Vanillezucker

Zutaten:

  • 1 Schraubglas
  • 200 g Zucker ( weiss oder braun)
  • Vanilleschote

Zubereitung

Für den Vanillezucker verwenden wir die ausgekratzte Schote, die oft keine Verwendung in der Küche findet. Den Zucker füllt man in ein luftdichtes Schraubglas und schneidet die Schote in kleine Stücke.  Das Glas sollte man regelmässig schütteln, damit sich die Aromen und Reste des Marks gut verteilen. Der Zucker hat nach ca. 10 Tagen durchgezogen und kann dann verwendet werden.

 

Tipp:

Wenn der Zucker gut durchgezogen hat, kann man die Schoten z.B. verwenden, wenn man Griesbrei oder Pudding kocht.

Frisch gekaufte Vanilleschoten können in den Zucker gelegt werden. Es hat den Vorteil, dass der Zucker Feuchtigkeit aus der Vanille zieht und dieser somit nicht so schnell verderben kann.

 

März 2021

Hamburger-Brötchen

 

 

Zutaten für 10 Portionen:

  • 200 ml Wasser, warm
  • 4 El Milch
  • 1 Hefewürfel
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g Butter
  • 500 g Mehl Typ 550
  • 2 Eier
  • 2 El Milch
  • 2 El Wasser
  • 1 Handvoll Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  • 200 ml Wasser mit der Milch in eine Schüssel geben und mit dem Zucker vermengen.
  • Den Hefewürfel reinbröseln und ca. 5 min stehen lassen.
  • Das Mehl mit dem Salz, 1 Ei und der weichen Butter dazugeben und alles zu einem seidig-glänzenden geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig dann zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig abwiegen, damit ein Brötchen ca. 90 g wiegt.
  • Den Teig rollt man dann in den Handinnenflächen zu gleichmäßigen runden Kugeln und presst diese dann auf einem mit Backpapier ausgelegten  Backblech zu flachen Scheiben.
  • Die Teiglinge dann nochmals ca. eine Stunde gehen lassen.
  • In der Ruhezeit verquirlt man 1 Ei mit 2 El Wasser und 2 El Milch.  Nach der Gehzeit die Brötchen mit dem Gemisch bestreichen und mit Sesam bestreuen.
  • Die Brötchen in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 16 bis 20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Februar 2021

überbackener Hokkaido

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleiner Hokkaido
  • 2 Knoblauchzehen
  • 80 g Emmentaler, gerieben
  • Oregano, Pfeffer, Salz

 

  • 200 g Garnelen

Zubereitung

 

  • Den Kürbis halbieren oder in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden, entkernen.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Den Knoblauch klein schneiden und über den Kürbis streuen.
  • Den Kürbis mit etwas Emmentaler bestreuen und nach Geschmack würzen.
  • Das Backblech in den auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben und ca. 25 Minuten überbacken ( bis der Kürbis weich ist)

 

  • Die Garnelen in einer Pfanne mit etwas Butter und Knoblauch oder Knoblauchbutter anbraten.
  • Dann die weichen Kürbishälften oder Scheiben damit füllen.
  • Den restlichen Emmentaler über die Garnelen streuen.
  • Das ganze dann nochmals für 10 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen schieben.

 

August 2020

Eingelegte Zucchini

Zucchinischwemme  haltbar machen

 

 

 

Zutaten 
1 kg        Zucchini
1              Zwiebel
1 Tl         Salz
150 ml  Weiss- oder Rotweinessig
150 ml  Öl
1/2 Tl     Pfeffer, grob gemahlen
1 Essl.  Zucker                                                                                                                                                              2            Lorbeerblätter                                                                                                                                                1 Tl.      Piment gemalen

Zubereitung

  • die gewaschenen Zucchini in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden. Mit den in feine Ringe geschnittenen Zwiebeln und dem Salz in eine Schüssel geben und für 3 Stunden ziehen lassen.
  • den Essig mit dem Öl ( ich nehme Olivenöl) und dem Zucker in einem Topf mischen und kurz köcheln lassen.
  •  ein halbes Lorbeerblatt mit einem viertel Teelöffel Piment in das Glas füllen ( ich habe hier vier Gläser). Die Zucchini mit den Zwiebeln auf die Gläser verteilen  und das ausgetretene Wasser ebenfalls in die Gläser geben.
  • die Gläser mit dem Sud auffüllen und verschließen.
  • die Gläser bei 90 Grad 15 min. kochen.

Die eingekochten Zucchini bleiben so knackig. Sie sind super für z.B. Gemüsepfannen, Sossen, Aufläufe oder auf Pizza.

Juni 2020

Holunderblütensirup

 

 

 

 

Zutaten 
10 Holunderblütendolden
—–
1,5 Liter Wasser
1 kg unraffinierter Rohrzucker
2 Zitronen (unbehandelt)
125 ml Obstessig

125 ml frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung

  • Wasser und Zucker aufkochen und etwas abkühlen lassen.
  • Zitronen in Scheiben schneiden. Blütendolden mit den Zitronenscheiben in ein großes Glas oder ein anderweitiges Gefäß schichten.
  • Mit dem abgekühlten Zuckerwasser übergießen und 5 Tage im Keller oder Kühlschrank zugedeckt ziehen lassen.
  • Nach der Ziehzeit den Sud durch ein Tuch gießen und die Flüssigkeit mit dem Obstessig und dem Zitronensaft aufkochen.
  • Heiß in Flaschen abfüllen und verschließen.

Tipp

  • Die Flaschen heiß auswaschen und im Backofen mind. 10 min. auf 100 Grad legen und dann mit dem heißen Sirup füllen.
  • Die Stiele von den Dolden so gut es geht entfernen, da sie dem Sirup ansonsten eine bittere Note geben.

März 2020

Apfelkuchen Low Carb (laktose- und glutenfrei)

Zutaten:

4 Eier

80 g Zucker oder Xylit

1 TL Zimt

1 TL Zitronenabrieb

100 g weiche Butter oder Margarine

200 g Mandeln (gemahlen)

1 TL Backpulver

2-3 Äpfel (ca. 300g)

 

Zubereitung:

Eier mit Zucker oder Xylit, Zimt, Zitronenabrieb und der Butter verrühren. Die gemahlenen Mandeln und das Backpulver hinzugeben und nochmals verrühren. Eine Springform gut einfetten und den Teig hineingeben und glatt streichen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Diese dann auf den Teig geben. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen.

 

Tipp:

Man kann Mandelmehl kaufen, selbst herstellen, ich persönlich nehme gemahlene blanchierte Mandeln. Der Teig ist eine Basis auch geeignet für andere Obstsorten. Die Butter oder Margarine erwärme ich vorher immer leicht, damit sie flüssig ist und schlage mit den Eiern und dem Zucker eine fast weiße Creme.