Fasnacht 2019 – Die Wunderbox

Von eine kleine Abordnung des Frauenvereins erfuhr das Publikum am Bunten Abend und am Familiennachmittag des Narrenvereins, wie in Weizen seit neuestem die Zipperlein behandelt werden. Hierfür gibt es nun eine Wunderbox: den Neutralisator.
Patientin 1 kommt mit einem wippenden Arm in die Praxis von Frau Dr. Schwäble und wird aufgefordert, den gesunden Arm in den Neutralisator zu stecken, es passiert vorerst nichts. In der Zwischenzeit kommt Patientin 2, bei der die Zunge ständig raus und rein geht. Auch diese wird aufgefordert, einen Arm in den Neutralisator zu stecken. Nach wenigen Augenblicken wird diese als geheilt entlassen, jedoch geht bei Patientin 1 nun zusätzlich zum wippenden Arm auch noch die Zunge ständig raus und wieder rein. Frau Dr. Schwäble beruhigt die Patientin mit ihrem Flachmann. Sie stellt die Wunderbox für die Patientin 1 neu ein und empfängt Patientin 3, bei der das Bein ständig hoch und runter geht. Nachdem diese den Arm in der Wunderbox hat, ist sie nach wenigen Augenblicken geheilt und kann wieder ohne zuckendes Bein gehen. Im selben Moment aber hat bei Patientin 1 auch noch das Bein angefangen hoch und runter zu gehen. Frau Dr. Schwäble, nun selbst schon ganz außer sich, versucht den Neutralisator neu zu programmieren. Sie beruhigt Patientin 1 und sich mit einem kräftigen Schluck Schnaps. Als letzte Patientin wird eine Hochschwangere begrüßt. Als Patientin 1 diese erblickt, flüchtet diese mit ihren ganzen Ticks und der Angst, dass sie nun auch noch schwanger werden würde…
Die Schauspielerinnen wurden mit viel Gelächter und Applaus belohnt.
Danke für die Bilder an Andreas Müllek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.