November 2015

Pide mit Hackfleisch

Leckeres Mittagessen, oder Mitbrinsel für eine Party. Schmeckt warm und auch kalt.

 

 

 


Zutaten Teig und Füllung
Teig:
500 g Mehl
ca. 30 g Frischhefe oder 1 Beutel Trockenhefe
1 Tl Zucker
1 Tl Salz
2 Eiweiß
ca. 100 ml Milch (handwarm)
ca. 100 – 150 ml Wasser (handwarm)
1 El Speise-Öl

Füllung:
500 g Hackfleisch (Lamm, Rind oder gemischt)
3 mittlere Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1 El Pul Biber (scharfes Paprikapulver)
6 El Tomatensauce (nicht das Konzentrat, sondern der Saft. Man kann aber auch entsprechend weniger das konzentrierte Tomatenmark nehmen und mit Wasser verdünnen)
1 reife Tomate, in Stücken
Salz, Pfeffer
Petersilie, gehackt
2 Eigelb

nach dem Backen:
geschmolzene Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Zucker und Hefe in der Milch auflösen und etwa 5-10 min stehen lassen. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, Hefemischung und das Eiweiß hineingeben, alles kräftig zu einem elastischen Teig verkneten. (Zwischendurch Wasser nach Bedarf zugeben, der Teig soll nicht zu fest sein.) Am Ende den El Öl dazugeben, die Teigkugel damit benetzen. Zugedeckt 1-2 Stunden gehen lassen, bis er sich im Volumen verdoppelt.

Die Zutaten für die Füllung inzwischen miteinander vermengen. Nicht von der Menge der Zwiebeln abschrecken lassen, diese sind wichtig, damit der Hackfleischbelag sich nicht zu sehr zusammenzieht.

Den Teig in 10 -12 Kugeln teilen. Eine Kugel mit etwas Mehl zu einem ovalen Gebilde ausrollen (nicht zu dünn). In der Mitte längs 1-2 El der Füllung verteilen. Dann die Ränder der Längsseite einklappen, ohne dabei die Füllung ganz zu bedecken. An den Spitzen das Teigstück nochmals ein wenig einschlagen, um das typische Aussehen der Pide zu bekommen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Den Teig mit dem Eigelb bestreichen, die Pide im gut vorgeheizten Backofen ( 200Grad) ca. 20 – 25 min backen. Nach dem Backen die Pide sofort mit ein wenig geschmolzener Butter bestreichen, damit sie nicht so hart wird.


Tipp
Die Pide kann natürlich auch mit anderen Zutaten gefüllt werden, z.B. Schmand, Spinat und Käse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.