Februar 2016

Hühnersuppe

Diese Suppe ist wunderbar, wenn man erkältet ist!

 

 

 

Zutaten

1 Suppenhuhn, küchenfertig
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Knolle Ingwer
1 große Möhre
2 Gewürznelken
1 Tütchen Safran
1 Scheibe Zitrone
1 TL Salz
1 TL Chiliflocken
2 Lorbeerblätter
——————————————-
250 Möhren oder sonstiges Gemüse
1 Bund Frühlingszwiebeln
200 g Basmatireis (alternativ Qiunoa o.a.)
Curry (bevorzugt Madrascurry)
Sojasauce
Pfeffer
Muskat, frisch gerieben

Zubereitung

Das Huhn säubern und in einen Kochtopf mit Wasser bedecken zum Kochen bringen. Die Möhre einmal längs durchschneiden, die Zwiebel halbieren, die Ingwerknolle ungeschält in Scheiben schneiden. Alle Zutaten bis hin zu den Lorbeerblättern dazutun. Auf mittlerer Stufe zwei Stunden köcheln lassen.
In der Zwischenzeit das restliche Gemüse und die Frühlingszwiebeln in schräge Stücke schneiden.
Den Reis in einem separaten Topf nach Vorschrift garen (hier wurde Quinoa verwendet, wegen der Kohlenhydrate).
Nach Ende der Garzeit das Huhn herausnehmen, die Brühe abseihen, dabei die Ingwerscheiben über der Brühe ausdrücken. Das Gemüse zugeben, die Brühe mit 1 Liter Wasser auffüllen und nochmals 20 min. leise köcheln lassen. Das Fleisch auslösen und  vor dem Servieren wieder beigeben – nicht mit dem Gemüse mitköcheln lassen, da das Fleisch sonst ausgelaugt wird.
Mit Currypulver, Sojasauce, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Den Reis direkt auf die Teller geben und mit der Hühnersuppe aufgießen.

Tipp:
Wer kein Reis mag, kann auch z.B. Fadennudeln,Glasnudeln oder Quinoa als Einlage nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.